»Kontakt    »Impressum   

Keine Trasse ist gut genug

11.10.2007 | Gemeinderat - Nein zur 380-kV-Leitung.  Mit ausführlichen Begründungen belegt die Gemeinde Ebersdorf ihre generell ablehnende Haltung zu allen drei Varianten in der von der Verwaltung erarbeiteten und vom Gemeinderat einstimmig verabschiedeten Stellungnahme zum Raumordnungsverfahren „380-kV-Leitung Abschnitt Landesgrenze Thüringen-Redwitz an der Rodach“.

Die Gemeinde kommt zu dem Ergebnis, dass keine der drei Planungsvarianten eine geeignete Trassenalternative ist. Ungeachtet des Ergebnisses des Raumordnungsverfahrens regt die Kommune die Überprüfung der Notwendigkeit der 380 kV-Leitung Altenfeld-Redwitz noch vor einer eventuellen Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens an, da die Notwendigkeit dieser 380 kV-Leitung unter Bezugnahme auf das von Professor Jarass (ATW-Forschung GmbH) erstellte Gutachten in Frage gestellt wird. Die Stellungnahme der Bürgerinitiative „Pro Heimat kontra 380 kV-Leitung“ wird der Stellungnahme der Gemeinde beigefügt.

(Auszug aus dem Gesamtbericht)

Quelle Neue Presse Coburg vom 11.10.2007



 WEITERE AKTUELLE INFORMATIONEN

Der Schnappschuss des Tages!!!Am 01.05.2014 war an der ICE-Brücke am Froschgrundsee bei Rödental ein Groß-Banner mit folgender... mehrmehr
Das Planfeststellungsverfahren für den Neubau der 380kV-Trasse Landesgrenze Bayern/Thüringen - Redwitz a. d. Rodach wurde eröffnet. Seit 17.09. haben... mehrmehr
Auswertung der politischen Umfrage (vom Juni/Juli 2013) zu Netzausbau und Energiewende in Deutschland: In der Interessengemeinschaft „Achtung... mehrmehr
Am 18.07.2013, 11:30 Uhr findet eine mündliche Verhandlung in der Verwaltungsstreitsache 380 kV Südwest-Kuppelleitung statt (Stadt... mehrmehr
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und die UVP-Gesellschaft e.V. (Gesellschaft für die Prüfung der Umweltverträglichkeit)... mehrmehr
 

Copyright © 2007 - 2013
Achtung-Hochspannung.de
Alle Rechte vorbehalten

©design by nineteen62