»Kontakt    »Impressum   

Starkstromleitung durch Thüringer Wald kaum zu verhindern

21.09.2007 | Erfurt (dpa/th) - Die geplante Starkstromleitung durch den Thüringer Wald ist nach Ansicht der Landesregierung und der Fraktionen von CDU und SPD kaum zu verhindern. Sie sei im vorrangigen Verbundplan der EU festgeschrieben, sagte Umweltminister Andreas Trautvetter (CDU) am Freitag im Landtag. Die entscheidenden Planfeststellungsverfahren zum Verlauf der Trasse seien jedoch noch nicht abgeschlossen beziehungsweise noch gar nicht eröffnet worden. Das von 32 Städten und Landkreisen in Auftrag gegebene Gutachten könne deshalb in das Verfahren eingebracht werden. Die Kritiker der Stromleitung bezweifeln, dass die Trasse wirklich notwendig ist.

Quelle TLZ vom 21.09.2007





 WEITERE AKTUELLE INFORMATIONEN

Der Schnappschuss des Tages!!!Am 01.05.2014 war an der ICE-Brücke am Froschgrundsee bei Rödental ein Groß-Banner mit folgender... mehrmehr
Das Planfeststellungsverfahren für den Neubau der 380kV-Trasse Landesgrenze Bayern/Thüringen - Redwitz a. d. Rodach wurde eröffnet. Seit 17.09. haben... mehrmehr
Auswertung der politischen Umfrage (vom Juni/Juli 2013) zu Netzausbau und Energiewende in Deutschland: In der Interessengemeinschaft „Achtung... mehrmehr
Am 18.07.2013, 11:30 Uhr findet eine mündliche Verhandlung in der Verwaltungsstreitsache 380 kV Südwest-Kuppelleitung statt (Stadt... mehrmehr
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) und die UVP-Gesellschaft e.V. (Gesellschaft für die Prüfung der Umweltverträglichkeit)... mehrmehr
 

Copyright © 2007 - 2013
Achtung-Hochspannung.de
Alle Rechte vorbehalten

©design by nineteen62